Portalbauwerk Oerlikon Durchmesserlinie

Für die F. Preisig AG, Zürich

Baubeschreibung

Das Portalbauwerk wird als schlaff bewehrter Vollrahmen mit Vouten für die beiden Gleise aus dem Weinbergtunnel gebaut. Die ursprünglich vorgesehene Quervorspannung der Decke kann wegen der gegeben engen Platz- und Betriebsverhältnisse nicht eingebaut werden. Am Ende teilt sich dieser zweigleiseige Rahmen in einen eingleisigen und einem Trog. Die steigende Durchmesserlinie wird hier in die fallende Wipkingerline eingefädelt. Unter dem Wipkingergleis muss ein Pumpbauwerk mit Havariebecken, das auf Explosionsdruck ausgelegt ist realisiert werden. Die Stützmauer auf der Ostsseite des Einschnitts benötigt zur Standsicherheit Entlastungsbohrungen für das anstehende Grundwasser. Dieses wird in Sinterterassen auf das Portalbauwerk geführt. Hinter dem Pumpbauwerk erfolgt eine lange Rampe, die als Fangdamm ausgeführt wird, und das Wipkingergleis zwischen die Gleise der Durchmesserlinie einfädelt.

Leistungen

Bauprojekt bis Ausführungsprojekt
Teilprojektleitung Tragwerksplanung
Technische Bauleitung

Daten

Bauherr: Schweizerische Bundesbahnen SBB
Ausführende Firma: ARGE 2013 / teilweise noch unbekannt
Baukosten: noch nicht zu veröffentlichen
Planungs- und Ausführungszeit: 08-2013 (Prognose)

 

HomeLeistungenreferenzenKontakt
ABCDE
Impressum / Datenschutz